MotifMeshTM

Ein einzigartiges makroporöses PTFE-Herniengeflecht mit ausgezeichneten Antihaft- und bakterienresistenten Eigenschaften.

Ein einzigartiges makroporöses PTFE-Herniengeflecht mit ausgezeichneten Antihaft- und bakterienresistenten Eigenschaften.

MotifMESHTM ist ein wirklich einzigartiges, leistungsstarkes Produkt für die Hernienreparatur. Es besteht aus leichtem, kondensiertem Polytetrafluorethylen (PTFE) und bietet eine hervorragende biocompatibility⁴ mit einer porenfreien, ultraglatten Oberfläche. Sein kondensiertes Profil führt zu einer 90%igen Reduzierung der Dicke im Vergleich zu Prädikatsgeräten, wodurch die Benutzerfreundlichkeit und der Einsatz des Trokars verbessert wird, während gleichzeitig eine gleichmäßige Stärke und Haltbarkeit gewährleistet wird. 2

Seine einzigartige makroporöse offene Stern-Motiv-Struktur erleichtert die schnelle Eingliederung², ⁴, die Visualisierung des darunter liegenden Gewebes sowie die ausgezeichnete Handhabung und Anpassungsfähigkeit zur Unterstützung des Patientenkomforts. Vergleicht man diese Eigenschaften mit anderen Prädikatsgeräten auf dem Markt, so hebt sich MotifMESHTM als ein Hochleistungsnetz hervor. ⁴,⁵

Bewährte Leistung in allen Schlüsselkriterien:

Widerstand gegen Mascheninfektion

Im Gegensatz zu herkömmlichem expandiertem PTFE, das eine mikroporöse Struktur aufweist, die die Bakterienbildung fördern kann, bietet die kondensierte, antiadhäsive, glatte Oberfläche von MotifMESHTM hervorragende antibakterielle Eigenschaften zur Verringerung des Infektionsrisikos. ², ³,

Gewebe-Eingliederung

MotifMESHTM wurde mit einer makroporösen Struktur mit Stern-Motiv entworfen, um die Gewebeintegration und -heilung zu optimieren und so das Rezidivpotenzial zu verringern. 3, 5

Viszeraler Adhäsionswiderstand

Im Vergleich zu anderen Herniennetzen trägt seine glatte, antiadhäsive Monolagenstruktur dazu bei, die viszerale Adhäsionsbildung zu reduzieren. ³

Schrumpfung

MotifMESHTM hat in präklinischen Studien eine minimale Schrumpfung gezeigt, was es zu einer wirksamen Lösung für die Reparatur großer ventraler Hernien macht. ⁴

Leistungskriterien

v. Flachfolie PTFE-Gewebe

v. Komposit-Masche

v. Biologisches Netz

1: Widerstand gegen Mascheninfektion Höher Äquivalent - niedriger Äquivalent - niedriger
2: Gewebe-Eingliederung Höher Äquivalent - Höher Höher
3: Viszerale Adhäsion Unten Äquivalent - niedriger Höher
4: Schrumpfung Unten Äquivalent Unten
5: Relativer Preispunkt ca. 60% ca. 50% – 90% ca. 10% – 30%

Referenzen

  1. "Makroporosität und Hypdrophobie von Operationsnetzen reduzieren in vivo Staphylococcus aureus-Infektionen und Verankerungen" Voskerician et al. (Präsentiert auf dem 4. Internationalen Hernienkongress, Sept. 2009)
  2. "Experimentelle Studie zur synthetischen und biologischen Netzimplantation in einer kontaminierten Umgebung", Deerenberg et al. (BJS Journal Vol. 99, Ausgabe 12, Dez. 2012)
  3. "Eine in vitro Studie zur Bewertung der Wirkung von Maschenmorphologie und Nahtfixierung auf die bakterielle Adhärenz", D Sanders et al. (Springer Link, Hernia, Vol. 17, Ausgabe 6, 779-789, Dez. 2013)
  4. "Fremdkörperreaktion auf Netze, die zur Reparatur von Bauchwandhernien verwendet werden", Klinge, U. et al., Eur J Surg (1999); 165: 665-673
  5. "Makroporöses kondensiertes Poly(tetrafluorethylen) I. In vivo Entzündungsreaktion und Heilungseigenschaften", Voskerician, G et al, J Bio Mat res (2006); 76A: 232-242.
  6. "Makroporöses kondensiertes Poly(tetrafluorethylen). II. In vivo-Effekt auf Adhäsionsbildung und Gewebeintegration", Voskerician, G et al, J Biomed Mater Res A. 2007 Aug; 82(2):426-35).
  7. Interne Benchmark-Studie - Daten in den Akten.